iQIP | intelligente Qualität im Print
Artikel-PDF mit rechter Mousetaste in neuem Tab öffnen!

Qualität im Blick, Publishing Praxis Ausgabe 7–8/2010

Artikel-Serie: Farbe und Qualität
"Webbasierte Lösungen sind die Mittel der Wahl" | Juli 2010

„Qualitätsvereinbarungen und -kontrollen in der Druckproduktion werden bei größeren Projekten verstärkt standortübergreifend eingesetzt. Hierbei handelt es sich entweder um Druckereien mit mehreren Standorten oder größere Druckeinkäuferunternehmen, die von mehreren Druckpartnern Qualitätsprotokolle anfordern müssen. Zur Abwicklung dieser Aufgaben sind webbasierte Lösungen für das Qualitätsmanagement das Mittel der Wahl.

iQIP®: Die Lösung des deutschen Anbieters impakt-medien wendet sich an Druckereien und Druckeinkäufer, legt aber den Schwerpunkt auf letztgenannte Gruppe. Den reinen Online-Service kann man modulweise buchen. Eine leistungstarke User- und Job-Verwaltung ermöglicht Druckereien die Kontrolle einzelner Maschinen und Jobs, während verschiedene Druckeinkäufer nur ihre eigenen Jobs zu sehen bekommen. Neben der Auswertung nach ISO/PSO können Druckeinkäufer und Druckerei auch engere Toleranzen vereinbaren, sich wahlweise auf den OK-Bogen beschränken oder die Stabilität der kompletten Auflage dokumentieren. Gemessen werden immer Kontrollkeile im Beschnitt zwischen den Seiten wie der ECI Graycon. Durch die Zusammenarbeit mit der Firma basICColor GmbH lassen sich die Messdaten aus der Lösung basICColor catch direkt in iQIP® laden. Sowohl die technischen Leiter der Druckereien als auch die Druckeinkäufer können ich mit iQIP® eigene Reports und Analysen erstellen, um zum Beispiel über einen gewissen Zeitraum die Performance von verschiedenen Papiersorten, Druckmaschinen oder Druckereien zu analysieren. Zusätzlich zu Druckproduktionen lassen sich auch Proof, Softproof und Normlicht mit ins Qualitätsmanagement einbinden. Sehr Druckerei-spezifische Funktionen wie die direkte Anbindung anscannende Messgeräte für den Druckontrollstreifen stehen (noch) nicht bereit. Die Berechnung von CtP-Korrekturkurven ist für die Zukunft als zweistufiger Prozess vorgesehen, bei dem Messwerte aus iQIP® in die Software Ca-Li-Bri aus dem Hause basICColor/MMS zur externen Berechnung übertragen werden.
…“

Der vollständige Artikel kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Weiter >